Kläranlagenwartung Roberto Petersen Logo

Achtung ab 2018 , jetzt in Kraft !

Nachfolgende Abschrift und PDF möchte ich Ihnen zur Verfügung stellen, damit Sie sich darüber bewusst sind, dass dieser Runderlass „zwar“ erst einmal für das Land Niedersachsen gilt aber jederzeit von anderen Bundesländern übernommen werden kann. Es ist mir derzeit zwar nicht bekannt, das zb. Mecklenburg Vorpommern einen derartigen Erlass hat, aber es kann davon ausgegangen werden, das im Zusammenhang mit dem Ablauf Ihrer Wasserrechtlichen Erlaubnis, bestehende Systeme erhebliche Schwierigkeiten bekommen werden, so eine zb. eine ordentliche Dichtheitsprüfung der Abwasseranlage gefordert wird.

Bitte treffen Sie Ihre Entscheidung entsprechend des hier geschriebenen und Bitte seien Sie sich bewusst, was die Formulierung „BEHÖRDLICHE ÜBERWACHUNG“ bedeutet.

Zb. Auszug Mecklenburg

Behördliche Überwachung von Abwassereinleitungen in Gewässer und in

öffentliche Abwasseranlagen einschließlich der zugehörigen Behandlungsanlagen

Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz

3.2 Die regelmäßig durchzuführenden behördlichen Abwasseruntersuchungen

dienen der Kontrolle der Einhaltung der Anforderungen der wasserrechtlichen Erlaubnis oder der

Indirekteinleitergenehmigung. Der die Abwassereinleitung zulassende Bescheid hat daher neben den zu untersuchenden

Parametern auch Festlegungen zur Probenahmeart, Probenahmehäufigkeit, Probenahmestelle und zu den Analyseverfahren zu enthalten. Besondere Betriebsbedingungen, wie zum Beispiel chargenweiser Abwasseranfall oder

Belastungsschwankungen, sind bei den Festlegungen in dem wasserrechtlichen Bescheid und bei der Überwachung

zu berücksichtigen.

! Es sollte Ihnen bewusste sein, das diese Maßnahme erhebliche Kosten nach sich ziehen wird !

 

 

*Abschrift ohne PDF

Hier Downloadlink ganze PDF „Kleinkläranlagen 2012 in Niedersachsen – Bau, Betrieb und Überwachung“

 

Informationsveranstalltung

„Kleinkläranlagen 2012 in Niedersachsen – Bau, Betrieb und Überwachung“

19.06.2012 Ritterhude *Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz

-Neubauten von Kleinkläranlagen

-Bestehende Kleinkläranlagen

 

Neubauten und Nachrüstungen von Kleinkläranlagen – nur noch mit allgemeiner bausaufsichtlicher Zulassung gemäß WasBauPVO --> Es gilt Einhaltefiktion

Ausnahmen:

- Neubauten von Pflanzenkläranlagen

- Erst-oder einmalige Errichtung innovativer Vorhaben (mit Erlaubnisverfahren)

Neubauten (*und Nachrüstungen) von Pflanzenkläranlagen

- Anlagen mit einer allgemeinern bauaufsichtlichen Zulassung gemäß WasBauPVO --> Es gilt Einhaltefiktion

- Anlagen nach dem Arbeitsblatt DWA A 262 (mit Erlaubnisverfahren) --> BEHÖRDLICHE ÜBERWACHUNG DER ABLAUFWERTE (NEU)

 

Bestehende Anlagen ohne Abwasserbelüftung nach DIN 42641-1 (1991) sind nach Ablauf Ihres Abschreibungszeitraumes (15 Jahre)  Untergrundverrieslungen, Filtergräben, Sickerschächte)

nachzurüsten oder durch neue Anlagen zu ersetzen.

Bestehende Anlagen ohne Abwasserbelüftung nach DIN 4261-1(1991)

-Spätester Beginn des Abschreibungszeitraumes 31.12.2002 – Die Nutzung dieser Anlagen ist längstens bis 31.12.2017 möglich!  Spätestens Ende des Abschreibungszeitraumes.

 

Sonstige bestehende mechanisch-biologische Anlagen (u.a. Abwasserteiche) unterliegen der Behördlichen Überwachung, wenn diese Ordnungsgemäß funktionieren und betrieben werden.

Bestehende Pflanzenkläranlagen nach dem Abreitsblatt DWA A 262 bzw. ATV-A262

Anlagen die vor dem 01.01.2012 in Betrieb waren:

Einhaltefiktion gilt bis zum Ende ihres Abschreibungszeitraumes jedoch

-längstens bis zum 31.12.2017

-Spätestens ab dem 01.01.2018 sind alle bestehende Anlagen behördlich zu Überwachen!