Pflanzenbeete
Hinweis: für das Bundesland Niedersachsen tritt ab 2018 der Landeserlass aus 2012 in Kraft !
Anlagen ohne Bauartzualssung unterliegen jetzt der behördlichen Überwachung ! Informieren Sie sich !
(Anlagen ohne Bauartzulassung sind: Pflanzenbeete,Rottesysteme,Kompostersysteme usw.)

Pflanzenbeet Petersen

Die Pflanzenbeetanlage ist eine Alternative zum technischem System.
Im Gegensatz zu technischen Systemen wird hier  mind. eine 6 m³ Mehrkammer-Kleinkläranlage benötigt. Anschließend wird das Pflanzenbeet hinter geschaltet.
An welcher Stelle das Beet angelegt wird spielt keine
Rolle, denn die Pflanzenbeetanlage kann beliebig verlegt werden.

Der große ökologische Wert der Pflanzenbeetanlage liegt in ihrer Natürlichkeit, der Einbindung in die Landschaft und der Möglichkeit, Trinkwasser zu schonen.

Nach dem Inkrafttreten der Neuen ATV 262 im Januar 2006 , wurden alle Preisvorteile die eine Pflanzenbeet Anlage gegenüber einem technischem System hatte zunichte gemacht. 

Unseren Aufassungen und Erfahrungen nach sind die neuen Veränderungen nur zum Nachteil der Systeme und nicht zum Vorteil. Es ist nun erschwerend Pflanzenbeetsysteme größer 4 EW zu errichten, da der Preisvorteil eindeutig auf der technischen Seite liegt.

Wer allerdings ein Produkt haben möchte welches sich wunderbar in den Garten und die Landschaft einfügt, für den ist diese Variante die perfekte Lösung.

Der Preis für eine 4 EW Pflanzenbeetanlage beträgt derzeit ab 6500,00 €  brutto ohne Dichtheitsprüfung der Behälter und des Pflanzenbeetes

Hier sehen Sie eine Anlage aus dem Raum Mecklenburg - Ortschaft Neu Göhren an der Elde. Diese Pflanzenbeetanlage
ist für 4 Einwohnergleichwerte bemessen - und der Ablauf an einen Vorflut angeschlossen, welcher in der Elde mündet.
               Pflanzenbeet Petersen      Pflanzenbeet Petersen


Diese Anlage wurde im Dezember 2001 erstellt (Foto links). Auf dem rechten Foto sehen Sie die Anlage nach knapp 2 Jahren. Die Aufnahme ist vom Juni 2003. 

Sie können sehen, dass die zusätzlichen Veränderungen durch den Kunden und die Entwicklung des Biotops dieAanlagen als vollbiologische Reinigungsstufe sehr schön in die Landschaft passen.
Dieses ist der Vorteil von naturnahen Reinigungsverfahren.

Erfahrungsbericht seit 2000

Seit 2000 wurden 197 Pflanzenbeete errichtet, welche sich immer noch in unserer Wartung befinden.

Die Problematik bei Pflanzenbeeten liegt in der Auswahl als Lösung für eine vollbiologische Variante.

Pflanzenbeete unterliegen, anders als technische Varianten, der ATV 262.

Das heißt, da die ATV keine DIN ist, sondern als Änderung gesehen werden kann, unterliegen Pflanzenbeete besonderen Vorgaben. Ein jedes Pflanzenbeet ist als „Unikat“ zu sehen, weil es keine feste Bauform hat, sondern immer und jedes Mal ein wenig Individuell ist.  Alle Formen von Pflanzenbeeten unterliegen dieser Vorschrift. In Niedersachen gilt schon die Anordnung, dass den unteren Wasserbehörden empfohlen wird, nur noch Pflanzenbeete zuzulassen, welch eine Bauartzulassung haben. Derartige Varianten werden aber in  Ihrer Umsetzung wirklich teuer.

Das Grundproblem an dem Pflanzenbeet System aus dem Jahr 2000 ist also die Richtlinie. Im Jahr 2000 durfte mit einem Vorklärvolumen von 150 l pro Einwohner und 3 m² Beetfläche gerechnet werden.

Die „neue“ bzw. derzeit geltende ATV schreibt  1500l/ Einwohner und 4 m² vor. Daraus resultiert, dass Anlagen, welche nach der alten ATV errichtet wurden, nach Ablauf Ihrer wasserrechtlichen Erlaubnis nicht mehr Genehmigungsfähig sind. Der Bürger ist also auf „die Gutmütigkeit“ der jeweils zuständigen Behörde angewiesen. Es kann davon ausgegangen werden, dass dieser Umstand in den nächsten Jahren behoben werden muss. Das heißt, entweder rüsten die Bürger Ihre Pflanzenbeete nach oder um, oder Sie passen diese den neuen Gesetzlichkeiten an.

Erschwerend für die erneute Genehmigung bzw. die Verlängerung der wasserrechtlichen Erlaubnisse kommt hinzu, dass nach derzeit geltender Gesetzlicher Lage die UWB eine Dichtheitsprüfung gemäß der DIN 4261 Teil 1 fordert. Das heißt, dass unter Bezugnahme der Vorschrift, die Dichtheitsprüfung auch für die Schächte und das Pflanzenbeet mit anzusetzen sind. Natürlich stellt dieses bei sorgfältig ausgeführter Arbeit kein Problem dar, jedoch kann aus der Erfahrung heraus davon ausgegangen werden, dass die Brücke bzw. der Übergang zwischen der Beetöffnung zum Sickerschacht undicht sind. Sollte eine Pflanzenbeetanlage die Dichtheitsprüfung nicht bestehen, kommen wesentliche Kosten auf den Betreiber zu.

In den Jahren 2000 – 2012 haben 10 von 197 Anlagen eine Verstopfung. Das heißt, hier muss der Beetkörper getauscht werden. Als Ursache sehe ich die Konstruktionsweise, welche damals von der ATV her vorgegeben wurde. Durch die neue Vorschrift könnte sich dieses Problem lösen. Erfahrung hierüber werden nur die nächsten Jahre bringen.

Grundsätzlich kann nicht davon ausgegangen werden, dass Pflanzenbeetsysteme immer nur „gute“ Ablaufwerte haben. Vielmehr ist es so, dass wenn sie die geforderten Ablaufnormen nicht erfüllen, es ein wesentliches Problem ist diese zu erreichen. Es gibt keinen großen Handlungsspielraum um die vorgegebenen Werte beeinflussen zu können.  Sollten sich zudem die geforderten Ablaufklassen „derzeit C“ in D ändern, so ist es nur mit schwerem Aufwand möglich, dass Pflanzenbeete die Ablaufklasse D erfüllen können.

Ich möchten Ihnen Grundsätzlich sagen, dass die Mehrkosten, welche eine Pflanzenbeet Anlage zum derzeitigen Zeitpunkt kostet, sich nicht amortisieren werden. Unabhängig von der Wahl der technischen Lösung bezogen auf einen 4 EW Haushalt, fallen Kosten in Höhe von ca. 80 € / Jahr an. Bei einer vertikalen Variante ca. 10 € / Jahr. Sie haben also im besten Fall einen Vorteil von 70 € / pro Jahr. Da ein Pflanzenbeetsystem im Schnitt 2000 € teurer ist, würde Sie also 28 Jahre benötigen um preislich gleich zu ziehen. Meiner Meinung nach stellt das kein Argument dar.

Um ein Resümee zu ziehen:

Pflanzenbeetsysteme: Sind ein reiner “ Spass“, eine Gartenanlage, welche gehegt und gepflegt werden muss.  Jedoch sollte einem klar sein, dass man später nacharbeiten und nachbessern muss. Pflanzenbeetsysteme sind keine dauerhafte Lösung.

 

 

Kläranlagenwartung Roberto Petersen Logo